Nie wieder Kater. (6/42)

23. August 2015

Gestern waren wir im Münsterland auf der Hochzeit von J. aus unserem Chor. Mit den angereisten Mitgliedern sangen wir während der kirchlichen Trauung und haben später auf der Feier noch ein paar weltliche Stücke zum Besten gegeben. Bis auf fünf Personen – einschließlich Stephan und mir – fuhren alle am Abend wieder zurück nach Kassel; wir hatten uns nachmittags schon in ein Hotel eingebucht. Zum Heiraten war das Wetter perfekt gewesen: wolkenloser Himmel, angenehme Wärme, ohne dass man im Anzug schwitzt, eine leichte Brise hier und da.

Wir feierten, tranken und tanzten bis in die frühen Morgenstunden. Während die Sonne langsam den Himmel lichtete, fuhren wir zu fünft mit dem Taxi zurück in unser Hotel. Frühstücken konnte man ab halb zehn und die Zimmer sollten kurz nach elf geräumten sein. Das war schon ziemlich sportlich, wenn man bedenkt, wie viel wir getrunken hatten. Es war sicherlich sechs Uhr morgens, als wir in den Zimmern verschwanden.

In weiser Voraussicht hatte ich uns übernachtenden Gästen Elektrolyte eingepackt, das sind im weitesten Sinne Mineralien, also: Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Bicarbonat, Chlorid, Phosphat und Sulfat. Sie steuern in unserem Körper unter anderem den Wasserhaushalt, und der ist nach ordentlichem Alkoholkonsum ziemlich aus dem Gleichgewicht. Vereinfacht gesagt sorgt Alkohol dafür, dass die Niere „trunken“ wird und übermäßig Flüssigkeit ausscheidet und dabei nicht mehr kontrolliert, welche Elektrolyte der Körper noch braucht und welche nicht. Deshalb ist man nach so einer Nacht auch verkatert, weil man erstens dehydriert ist und zweitens weil die Mineralien fehlen.

An der Arbeit würde ich einer alkoholisierten und verkaterten Person eine Sterofundin-Infusion anhängen, also eine fertige Elektrolytlösung. Da ich uns aber sicher keine Nadel legen wollte, und das hätte ich in dem Zustand auch gar nicht gekonnt, habe ich Elektrolyte zum Auflösen in Wasser mitgenommen. Nennt sich Elotrans Elotrans und gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Auf der Packung steht zwar, dass Mittel sei für Durchfallleiden gedacht, aber als Anti-Kater-Mittel ist es unschlagbar! Man fühlt sich höchstens müde, wenn man zu wenig schläft, aber verkatert ist man nicht. Zusätzlich zu den Elektrolyten ist noch Zucker enthalten, der ein bisschen Kraft spendet.

Zweieinhalb Stunden Schlaf haben sich bei uns natürlich bemerkbar gemacht, ich war bis eben noch ein wandelnder Winnie Pooh. Doch von einem Kater keine Spur; höchstens noch der Rest-Alkohol im Blute, der sich langsam über den Tag abbaute.

Ich kannte die Wirkung natürlich schon, die vier noch nicht. Sie waren überrascht, wie gut das wirkte. Falls Sie also mal vorhaben viel zu trinken, aber keinen Kater wollen, dann holen Sie sich so ein Päckchen aus der Apotheke. So als kleiner Tipp.

Und immer schön Wasser trinken!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: