Ende eines Lebensabschnittes.

15. Juli 2011

Gestern habe ich mein Abschlusszeugnis erhalten, und obwohl ich selbst nur bedingt zufrieden mit meinen Leistungen bin, hätte ich gerne von meinen Eltern gehört, dass sie stolz auf mich sind. Stolz auf ihren Sohn, der sich den besten Abschluss in der gesamten Familie und Verwandtschaft erarbeitet hat, den drittbesten seiner Klasse. Ich hätte gerne ein Lächeln auf dem Gesicht meines Vaters gesehen, einen kleinen Funken Anerkennung, oder aus dem Munde meiner Mutter gehört, dass sie sich für mich und meine gute Durchschnittsnote freut, doch was ich stattdessen bekam, hat mich so sehr verletzt, dass ich aus dem Wohnzimmer gestürmt und mich unter meinem Kopfkissen in den Schlaf geweint habe.

Meine Eltern werden nie stolzer auf mich sein, als sie es in diesem Moment gewesen sind, und sie werden sich auch in Zukunft nicht für mich und meinen Lebensentwurf freuen. Das ist okay, damit kann ich mich abfinden, schließlich leben sie in einer ganz anderen Welt und haben andere Wertmaßstäbe als ich. Sie meinen es gut mit mir, und auch die Kritik an meinem Zeugnis, das weder befriedigend, noch sehr gut ist, war nicht böse gemeint, dennoch — und vielleicht gerade deshalb — verletzen sie mich mit ihrer Verhaltensweise.

Mittlerweile kann mir mein altes Leben nichts mehr geben, und ich weiß nun genau, weshalb ich innerhalb meines neuen Lebens als der Mensch, der ich bin, geschätzt und geliebt werde, doch solange ich mir die Realität schön reden und sie mit dem besten Freund glücklich trinken muss, werde ich nicht zufrieden sein. So möchte ich — falls das überhaupt möglich und kein naiver Wunsch ist — nie wieder leben müssen.

Ich stehe am bisher wichtigsten Wendepunkt meines Lebens, und bin gespannt, welche Überraschungen, Wunder und Enttäuschungen die Welt noch so auf Lager hat. Ich erwarte nicht viel, nur, dass es besser wird für mich. Und wie man mir gestern sagte: ich habe großes Glück mit mir.

Advertisements

15 Antworten to “Ende eines Lebensabschnittes.”

  1. arboretum Says:

    Ich gratuliere zum guten Schulabschluss. Freut mich, dass Du es nun geschafft hast. Und was man Dir gestern sagte, stimmt!

  2. Textzicke Says:

    Also ICH bin so stolz auf Dich, dass ich platzen könnte. Meine Gratulation, das ist SO wunderbar!!!

    Deine Eltern leben auf einem anderen Planeten. Sie KÖNNEN deshalb nicht einschätzen, was Du da Großes geleistet hast (und noch leisten wirst). Insofern zählt ihre Einschätzung weniger als die der Menschen, auf deren Wellenlänge Du schwimmst. Ein schwacher Trost, ich weiß; immerhin sind sie Deine Eltern.

    Sieh zu, dass Du Dich freischwimmst. Aber Du bist ja schon dabei – ein weiterer Grund für mich, stolz auf Dich zu sein, denn das erfordert jede Menge Mut.

    Go for it, kleiner großer [Heartcore]. Und sollten alle Stricke reißen, hast Du ja immer noch die Nummer von Mama Textzicke! (Ich meine das ernst.)

    Ich drück Dich. Du machst es schon richtig!

    Deine
    Lilian

    • Heartcore Says:

      Meine Reise in ein neues, eigenes Leben begann vor etwa einem Jahr, und jetzt ist es endlich so weit, ich muss nur noch in’s Wasser springen. Ich brauche wirklich nur noch diesen einen Kick, den Zulassungsbescheid einer Uni oder FH, dann werde ich los schwimmen und nichts und niemand und auch kein Sturm dieser Welt wird mich aufhalten können. Ich werde mich frei strampeln und leben. So, wie’s schon immer hätte sein sollen.

      Mich berührt es so sehr, dass ich hier zu Menschen gefunden habe, scheinbar ganz zufällig, die mich sehen, wie ich bin; die mich genau dafür lieben und deshalb stolz auf mich sind. Das rührt mich zu Tränen!

      Und: ohja, ich werd’s richtig machen! Zu etwas Anderem bin ich nicht fähig, und mich enttäuschen möchte ich nicht.


  3. yeah, ich gratuliere Dir zum Schulabschluss! toi toi toi!

  4. moewensenf Says:

    Ich folge dir schon seit einiger Zeit und was ich da so lesen kann lässt mich sagen: Du kannst sehr stolz auf dich sein, und obwohl ich dich nicht kenne, bin ich es in gewisser Weise auch! Menschen wie Du machen mir Mut, dass es nicht nur Idioten in der Welt gibt, und dass ein freier Wille sich gegen alle Hindernisse durchsetzen kann! Bleib auf jeden Fall immer derjenige, der Du wirklich bist! :)

    • Heartcore Says:

      Hier, bei euch, wurde ich stark, mutig und selbstbewusst, und das gebe ich nun in gewisser Weise zurück bzw. weiter. Es freut mich sehr, dass ich dir Mut machen kann.

      Ich werde mir treu bleiben, versprochen.

  5. Tobias Says:

    Auch, wenn deine Eltern vielleicht nie erkennen werden, was für ein toller Kerl du bist: Es wird Menschen geben, sich dessen bewusst sind. Sogar ohne dich »in wirklich« zu kennen. ;-)

    Herzlichen Glückwunsch zu deinem Abschluss! Ich freue mich für dich mit! Dein von dir zu gestaltendes Leben wartet bereits auf dich.


  6. erstens: ich freu mich sehr für dich! gratulation zum zeugnis, und toi, toi, toi für dein (DEIN!!) weiteres leben. daumen sind gedrückt, auch hier :o)
    zweitens und außerdem: an der fehlenden begeisterungsbekundung meiner eltern zu schulischem knabber ich heute noch gelegentlich. bei anderen kindern gab es bei „gut“ wochenlang verbale streicheleinheiten, zu guten zeugnissen (oder selbst einzelnen guten noten darauf) bei einigen sogar geld, bei mir gab es schelte, warum es nicht zu „sehr gut“ gereicht habe, und nun aber marschmarsch, ab an die bücher!!
    das machen also auch andere eltern so, leider, aber man kommt drüber weg.

    alles gute!

  7. croco Says:

    Sie verstehen es nicht.
    Es sind nicht die Werte ihrer Welt.
    Sie denken, man will sich von ihnen absetzen,
    etwas anderes , etwas besseres sein.
    Und vielleicht sind sie auch ein bißchen neidisch.
    (dafür hab ich viele Jahre gebraucht)

    Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung:-)
    Das Leben beginnt, jetzt.

    • Heartcore Says:

      Ich möchte es besser machen, deshalb muss ich mich absetzen und gehen. Es gibt keine Alternative, und auch keinen Mittelweg. Das Leben beginnt jetzt, mein Leben, und alles wird sich ändern müssen, damit ich es ausleben kann.

      Nein, sie werden es nie verstehen. Aber das ist okay. Eltern müssen nicht alles wissen und begreifen.

  8. hiebadah Says:

    ..verdammt viel zu spät für diese msg,…und doch recht pünktlich :)
    Hach, stolz ist gar kein ausdruck, ich bin hypermegagigaüberdrüber stolz auf dich, und nicht nur einfach so dahin geschrieben, sondern weil ich als schülerin weiß was das für eine große leistung ist.

    Lg, ginny w. alias hiebadah


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: