Herzmett.

28. Oktober 2010

Als der Architekt inmitten der klirrenden Kälte schilderte, dass man den Dachboden doch ausbauen und vermieten könnte, sagte meine Mutter euphorisch: „Ein paar Jahre könnten hier oben Mieter wohnen und noch ein paar Jahre später mein Sohn und seine Frau!“

In der Millisekunde, in welcher die Worte meiner Mutter meinen Verstand erreichten, verkrampfte sich mein Herz und detonierte bei dem Gedanken, noch viele weitere Jahre mit meinen Eltern wohnen zu müssen.

Advertisements

3 Antworten to “Herzmett.”

  1. Ngai Says:

    Toll für dich ;-)

  2. glumm Says:

    kopf hoch, miete drücken.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: